TANZTHEATER
 

      home     impuls Schule für Rhythmik und Tanz        Projekte          Klavierimprovisation / Klavierunterricht          Links           Kontakt

 

 
  -  20 jähriges Jubiläum


  -  RHYTHMIK

  -  unterrichtsinterne
     Aufführungen


  -  TANZTHEATER
  -  Produktionen

  -  ZEITGENÖSSISCHER
     TANZ
- IMPROVISATION
  -  Aufführungen

  -  FORTBILDUNGEN
     & WORKSHOPS


  -  LEITUNG

  -  ANMELDUNG





 

 

Im wöchentlichen Training erarbeiten die Jugendlichen
(ab 10 Jahren) unter choreographischer Anleitung eigene Tanztheaterproduktionen.

Über zeitgenössische Tanztechnik und Improvisation werden Inhalte ausgewählter Themen in Bewegung umgesetzt und choreographisch ausgestaltet. Oft unterstützen Materialien und Objekte den künstlerischen Prozess. Im Einklang mit dem jeweiligen Thema werden eigene Texte erarbeitet und schauspielerisch in Szene gesetzt. Individuelle Mitbestimmung und die Auswahl altersgerechter Themen unterstützen den Entwicklungsprozess jedes Einzelnen und fördern den gruppendynamischen Prozess.

Zum Abschluss werden die fertigen Tanztheaterproduktionen
auf die Bühne gestellt und öffentlich präsentiert.

Bisherige Eigenproduktionen:
 04 Die verkaufte Phantasie
 06 Rhythm IS IT!
 08 Die goldene Kugel
 10 Was für ein Theater
 12 Laila – Eine Reise ins Ungewisse
 14 Haltlos
 15
Dance the Musiic 

 KURS 6: ab 10 Jahren: Donnerstag 15:45 – 16:45   
 KURS 7:
ab 15 Jahren: Donnerstag 16:45 – 17:45



 








 

Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung !

Mit dem Zuschuss der Ulbricht Stiftung konnten wir uns einen ganz großen Traum ermöglichen ! Vom 13.01 bis zum 15.01. fuhren wir in die Jugend-, Freizeit-und Bildungsstätte Koppelsberg Plön, um dort produktiv und mit ganz viel Spaß Szenen zu entwickeln und Stücke zu üben. Für uns alle war das ein besonderes Erlebnis, welches nicht ohne finanzielle Unterstützung möglich gewesen wäre. Das Fazit der Gruppe: „Wir waren wirklich unglaublich kreativ an diesem Wochenende “, „Die Zeit verging wie im Flug“ und „So etwas müssen wir unbedingt noch mal machen!“. Wir sind als Ensemble zusammen gewachsen und haben uns alle intensiver kennen- und schätzen gelernt ! Natürlich würden wir uns freuen, wenn wir auch in Zukunft Projekte wie diese durchführen könnten und dabei von der Ulbricht Stiftung begleitet werden würden.
(Text: Frederike Lindemann)